Forschungsinstitut für
Spiritualität und Gesundheit

Research Institute for
Spirituality and Health

 

Herzlich willkommen im Forschungsinstitut
für Spiritualität und Gesundheit

Das Forschungsinstitut für Spiritualität und Gesundheit (FISG) fördert Forschung, Schulung und Vernetzung
auf dem Gebiet von Religion, Spiritualität und Gesundheit
in der Schweiz und ganz Europa.

Das Forschungsinstitut ist ein Organ der Stiftung für Gesundheit, Religiosität und Spiritualität (GRS).

Aktualitäten

Post-Konferenz Website ECRSH 2024 Salzburg

9. Europäische Konferenz zu Religion, Spiritualität und Gesundheit
Thema: "Religious, Spiritual and Existential Aspects in Mental Health Care"

Sie erhalten jetzt freien Zugriff auf die Videos der Hauptvorträge und aus den Symposien, Präsentationsfolien, Abstracts etc.! 

> Link

 
 
Altstadt_Salzach.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Zeitschrift Spiritualität und Gesundheit
Ein Publikationsorgan der Stiftung GRS.
Herausgeber: Dr. med. René Hefti, Dr. phil. Hans-Arved Willberg

SuG2023_2_Cover_klein.png

 

 

Prof. Dr. Samuel Pfeifer, Wie hilfreich ist eine
religiöse Anreicherung der Psychotherapie? 

Gratisdownload

Die Zeitschrift veröffentlicht akutelle Beiträge aus dem Forschungs- und Praxisfeld von Spiritual Care.

Schwerpunktthema der aktuellen Ausgabe:

Gnade und Vergebung

Erscheint zweimal jährlich online und in begrenzter Zahl als Printversion (in dem Fall plus Versandkosten) zum Preis von 20 SFR / Euro im Abo, Einzelpreis 12.50.

Auf Wunsch erhalten Sie die erste Ausgabe als Probeexemplar.

Bestellung, Rückfragen, Abo: willberg@rish.ch

Die Zeitschrift hat auch eine eigene Domain:

www.spiritualitaet-und-gesundheit.de

Mit verschiedenen Veröffentlichungen zum freien Download

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Laufende Forschungsprojekte

Prädiktoren für den längerfristigen Therapieverlauf

Die Bedeutung von Religiosität, Spiritualität und Sinnempfingen für das Ergebnis ein Jahr nach Austritt aus der stationären psychiatrisch-psychotherapeutischen Behandlung

In Kooperation mit der Klinik SGM Langenthal

Der Einfluss von Religiosität/Spiritualität und sozialer Unterstützung auf die Rehabilitätion nach akuten kardialen Ereignissen und herzchirurgischen Eingriffen

Internationale Studien geben Hiweise darauf, dass R/S und soziale Unterstützung Ressourcen für die Bewältigung von kardialen Ereignissen und Herzeingriffen darstellen.

In Kooperation mit der Klinik Barmelweid (Abteilung für kardiale Rehabilitation)

Positive psychosoziale Faktoren als "Schutz" gegen Herzinfarkt und koronare Herzkrankheit?

Neuere Studien weisen darauf hin, dass positive psychosoziale Faktoren wie Sinnempfingen, Wohlergehen, Lebenszufriedenheit, Happiness, Optimismus, und Spiritualität die Entwicklung eine koronaren Herzkrankheit verzögern.

In Kooperation mit dem Universitätsspital Basel (Psychosomatik/Kardiologie)

Publikationen

Verhältnisbestimmung von biopsychosozialer Medizin und Spiritual Care

Primary and Hospital Care 2019

Der Einfluss existentieller, spiritueller und religiöser Patientenmerkmale auf die Qualität der therapeutischen Beziehung

Swiss Archives of Neurology, Psychiatry and Psychotherapy SANP 2019

Religion, Spirituality and Health: Forgiveness in Health, Medicine and Social Sciences

Religions Special Issue

Unterstützen Sie unsere Arbeit durch Ihre Spende!